Chinesisches Horoskop 2014 – Chinesisches Jahreshoroskop 2014

Ein Jahr vergeht oft schneller als man denkt, und schon muss man sich wieder auf neue Erfahrungen und Herausforderungen einstellen. Wer gerne eine kleine Vorschau darauf bekommen möchte, was ihn im Neuen Jahr erwartet, kann schon mal einen Blick in das kostenlose chinesische Horoskop für 2014 werfen. Das Horoskop für 2014 steht im Jahr des Pferdes, das zuletzt 2002 herrschte und nun nach zwölf Jahren wieder an der Reihe ist. Aber nicht nur die Menschen, die im Tierkreiszeichen Pferd geboren sind, bekommen hier kostenlos einen Ausblick auf das kommende Jahr, sondern auch alle anderen verbleibenden elf Sternzeichen können sich hier informieren.

Sie kennen Ihr chinesisches Sternzeichen nicht?


Klicken Sie hier, um sich Ihr chinesisches Sternzeichen berechnen zu lassen: chinesisches Sternzeichen-Rechner

Bitte wählen Sie Ihr chinesisches Sternzeichen:

Affe
Büffel
Drache
Hahn
Hase
Hund
Pferd
Ratte
Schlange
Schwein
Tiger
Ziege


Die Aussichten für das Jahr 2014


Im letzten Jahr hat es für verschiedene Sternzeichen einige erfolgreiche Phasen gegeben, die sie auch gut für sich nutzen konnten. Doch es wurde einem dabei nicht nur leicht gemacht, denn es gab immer wieder Zeiten, die von einem starken Auf und Ab geprägt waren. Das Jahr 2014 wird für viele Sternzeichen entspannter verlaufen und es wird wieder mehr Konstanz in ihr Leben zurückkehren. In der Liebe wird das Jahr sowohl für Singles als auch für in einer Partnerschaft stehende Menschen durchaus auch die eine oder andere Überraschung bereithalten, die ihr Leben bereichern wird. Gespannt darf man auch sein, was das neue Jahr in Sachen Finanzen bringt, wie sich beruflich alles entwickeln wird und wie es mit dem Frieden auf dieser Welt aussehen wird. Aus diesem Grund ist für viele Menschen ein Blick in das chinesische Jahreshoroskop 2014 von großer Bedeutung. Man kann sich hier schon einmal konkrete Vorstellungen davon machen, welche Herausforderungen es zu meistern gilt und sich dann entsprechend frühzeitig darauf einstellen. Sicher fällt es auch etwas schwer, sich jetzt schon so richtig auf das neue Jahr zu konzentrieren, doch das wird schneller vor der Tür stehen als man denkt und als manch einem lieb ist. Im chinesischen Horoskop gibt es aber gegenüber dem westlichen Horoskop einen Unterschied, denn hier feiert man das Neue Jahr nicht am 1. Januar, wie es uns so vertraut ist.

Silvester einer der wichtigsten Festtage


In China ist Silvester einer der wichtigsten Festtage, der jedoch nicht zur selben Zeit wie in der westlichen Welt gefeiert wird. Nachdem der chinesische Kalender durch den gregorianischen Kalender ausgetauscht wurde, liegt das chinesische Neujahrsfest immer zwischen dem 21. Januar und dem 21. Februar eines Jahres. 2014 beginnt das Jahr in China am 31. Januar, es ist das Jahr des Pferdes und löst damit das Jahr der Schlange ab. In China ist zu dieser Zeit immer sehr viel Trubel und alle möchten dieses Fest im Kreise der Familie verbringen. Der Grund dafür, dass der Jahresbeginn immer auf einen anderen Tag fällt, liegt am Mondkalender, der regelmäßig wechselt. Neujahr ist in China deshalb immer am zweiten Neumond nach der Wintersonnenwende und somit immer in dem Zeitraum zwischen dem 21. Januar und dem 21. Februar.

Nicht nur ein gewöhnlicher Jahreswechsel


Für die Chinesen ist Silvester und Neujahr nicht nur ein normaler Jahreswechsel und deshalb dauert das Fest auch nicht nur diesen einen Tag. Das chinesische Neujahrsfest hat eine vergleichsweise weitreichende Bedeutung und erstreckt sich dort ganz offiziell über drei Tage. Der reinen Tradition folgend zieht es sich sogar über 15 Tage hin und in dieser Zeit werden viele verschiedene Bräuche begangen. Zum Abschluss des Neujahrsfestes folgt dann gleich noch ein Fest, nämlich das berühmte chinesische Laternenfest. Vor allem in ländlichen Regionen werden diese Traditionen noch ganz besonders gepflegt und auch dementsprechend zelebriert. In den modernen Städten des Landes hat sich das Bild gewandelt und hier konzentrieren sich die Feierlichkeiten des Neujahrsfestes auf die offiziellen drei Tage.