Chinesisches Horoskop 2014 Hund: Das Jahreshoroskop

Im chinesischen Horoskop 2014 Hund warten auf den Hund einige Stolperfallen. Er muss deshalb im Lauf des Jahres in einigen Situationen sehr genau nachdenken, bevor er seine Entscheidungen trifft. Allein im Beruf wird er seinen Status und seine Erfolge festigen und sie mit Weitsicht und Taktik sogar noch ausbauen können. Gefragt im Jahr 2014 ist beim Hund vor allem Diplomatie, und dies in erster Linie gegenüber Kollegen, Vorgesetzten und ganz besonders in der Partnerschaft. Denn vor allem gegenüber dem Partner zeigt der Hund im Jahreshoroskop 2014 doch recht wenig Einfühlungsvermögen und das muss er dringend ändern.

Stolperfallen und Enttäuschungen


Wer nach der chinesischen Astrologie im Zeichen des Hundes geboren ist, muss sich auf einige Widrigkeiten einstellen, denn dessen chinesisches Jahreshoroskop 2014 Hund prophezeit einiges an Problemen. Menschen mit dem Tierkreiszeichen Hund sind die geborenen Realisten und lassen sich normalerweise nichts vormachen. Doch wenn für sie etwas nicht klar erkennbar ist, können schnell Probleme auftreten. Deshalb ist es sehr wahrscheinlich, dass im Jahr 2014 einige Stolpersteine und Enttäuschungen auf die im Zeichen des Hundes Geborenen warten. Doch nicht alles ist im Jahr des Pferdes für den Hund schlecht und so stürzen auf dieses Zeichen viele Eindrücke und auch der Wunsch nach Veränderung ein. Auch der Drang nach Unabhängigkeit ist in diesem Jahr noch stärker ausgeprägt als die Jahre zuvor. Hier ist es wichtig, dass man ganz ruhig überlegt, um für sich den richtigen Weg zu finden.

Beruflich läuft alles glatt


Beruflich dürfte nach den Prognosen für den Hund und dessen chinesisches Horoskop 2014 Hund alles glatt gehen, solange er seine Entscheidungen immer sorgfältig abwägt. Ein bisschen Wachsamkeit und vor allem der nötige Weitblick sind erforderlich, um seine berufliche Situation zu festigen und sogar noch zu verbessern. Gefragt ist auch diplomatisches Geschick, denn nicht immer ist man mit den Kollegen und auch den Vorgesetzten einer Meinung. Wer es als Hund hier schafft, sein Temperament zu zügeln und taktisch klug vorzugehen, wird am Ende als der Sieger die Arena verlassen. Wer allerdings sein Temperament nicht zügeln kann, muss damit rechnen, dass einige Probleme auf ihn zukommen. Finanziell sieht es zwar für den Hund im Jahr 2014 nicht schlecht aus, aber große Sprünge können und sollten auch nicht gemacht werden. Am besten ist es für den Hund, wenn er seine Ausgaben kontrolliert und mit seinem Geld und auch den Geldanlagen eher konservativ umgeht. Davon hat er den größtmöglichen Nutzen.

Gewitterwolken am Beziehungshimmel


In der Liebe und der Beziehung ist es beim Hund im Jahr 2014 leicht möglich, dass hin und wieder einige Gewitterwolken am Beziehungshimmel aufziehen. Dies liegt aber meistens nicht am Partner oder an der Partnerin, sondern an ihm selbst. Grund dafür ist nämlich die mangelnde Diplomatie und das fehlende Taktgefühl, das der Hund immer wieder an den Tag legt. Auch sein nicht immer sehr ausgeprägtes Selbstbewusstsein macht hier viel aus, denn es bringt den Hund immer wieder in verfängliche Situationen, die einen Streit zur Folge haben können. Deshalb wäre es wirklich gut, wenn der Hund in bestimmten Situationen gegenüber seinem Partner oder der Partnerin einfach mal die Worte, die ihm auf der Zunge liegen, hinunterschlucken würde.