Chinesisches Horoskop kostenlos

Das chinesische Horoskop weist im Vergleich zum bekannten westlichen Horoskop doch einige grundlegende Unterschiede auf. So gibt es in diesem Horoskop zwar auch zwölf Zeichen, die jedoch alle Tierzeichen sind. Jedem Tierkreiszeichen wird ein Jahr zugeordnet und nicht, wie im westlichen Horoskop, nur ein Monat. Auch die Faktoren zur Erstellung eines chinesischen Horoskops sind doch sehr verschieden. Hier spielt nicht die Sonne die zentrale Rolle, sondern der Mond, und dieser beeinflusst die zwölf Tierkreiszeichen ganz entscheidend. Im chinesischen Horoskop wird auch nicht so sehr die Prognose für die Zukunft in den Vordergrund gestellt, sondern hier wird der Persönlichkeit des einzelnen Menschen durch die Tierkreiszeichen mehr Bedeutung beigemessen.

Sie kennen Ihr chinesisches Sternzeichen nicht?

Klicken Sie hier, um sich ihr chinesisches Sternzeichen berechnen zu lassen: Chinesisches Sternzeichen-Rechner

Das chinesische Horoskop für HEUTE:


Affe

Büffel

Drache

Hahn

Hase

Hund

Pferd

Ratte

Schlange

Schwein

Tiger

Ziege



Das chinesische Horoskop für MORGEN:


Affe

Büffel

Drache

Hahn

Hase

Hund

Pferd

Ratte

Schlange

Schwein

Tiger

Ziege



Das chinesische Horoskop mit seinen verschiedenen Faktoren


Im chinesischen Horoskop gibt es wie auch im westlichen Horoskop zwölf Symbole. Diese sind allerdings reine Tiersymbole und stammen der Überlieferung nach von Buddha. Dieser soll der Legende nach die Tiere der Welt zum Neujahrsfest zu sich gerufen haben, wozu allerdings nur zwölf Tiere erschienen sind. Diese zwölf hat er dann in der Reihenfolge ihres Erscheinens nach belohnt, indem er ihnen jeweils ein Jahr exklusiv für sie geschenkt hat. Das chinesische Horoskop setzt sich aber aus verschiedenen Faktoren zusammen, wobei die Tiersymbole natürlich wichtig sind, aber eben auch nicht alles entscheidend. Zwischen dem chinesischen Horoskop und dem westlichen Horoskop gibt es einen wesentlichen Unterschied. Er besteht darin, dass es beim chinesischen Horoskop keinen Anspruch auf eine Vorhersage gibt, also weitestgehend auf Prognosen verzichtet wird. Hier wird also nicht darüber geschrieben, wie sich ein Mensch entwickeln kann, wenn er beispielsweise im Sternzeichen Ratte geboren wird. Hier steht vielmehr der Mensch selbst im Vordergrund und man bekommt ein Bild darüber geliefert, über welche individuellen Talente und Fähigkeiten er verfügt. Der Persönlichkeit des Menschen selbst wird also im chinesischen Horoskop sehr viel mehr Beachtung geschenkt, als dies im westlichen Horoskop der Fall ist.

Die vier Säulen des chinesischen Horoskops


Innerhalb des chinesischen Horoskops spielen vier Säulen, auf denen das Horoskop aufgebaut ist, eine bedeutende Rolle. Diese Säulen sind im Einzelnen

-das Geburtsjahr des Menschen
-der Geburtsmonat des Menschen
-der Geburtstag
-die genaue Geburtsstunde des Menschen

Jeder dieser vier Säulen werden zwei Schriftzeichen für den Stamm und für den Zweig zugeordnet. Dies ist wichtig, weil wiederum jedem dieser vier vorher genannten Faktoren ein Tier und ein Element zugeordnet werden. Alle diese Faktoren und diese Zuordnungen sind die Grundlage für die Erstellung eines chinesischen Horoskops, das man hier kostenlos einsehen kann und das ganz gewiss interessante Dinge zu Tage fördern wird. Allerdings muss auch erwähnt werden, dass man anhand der Zuordnungen und der Faktoren schon erkennen kann, dass die chinesische Astrologie sehr komplex und umfangreich ist. Findet ein Paar zueinander, können sich unter gewissen Umständen wiederum 16 verschiedene Symbole ergeben. Im Vergleich zur westlichen Astrologie macht es dies erheblich schwerer und aufwendiger herauszufinden, welche Konstellationen am besten zusammenpassen.

Weitere wichtige Aspekte


Für die Erstellung eines chinesischen Horoskops reichen die beschriebenen Faktoren aber bei weitem noch nicht aus. Weitere wichtige Grundlagen, um ein chinesisches Horoskop erstellen zu können, sind unter anderem auch die fünf Elemente Holz, Feuer, Wasser, Erde und Metall. Zu jeder Zeit ist eines dieser Elemente aktiv und wird folglich einem bestimmten Tierkreiszeichen zugeordnet. Ein weiterer wichtiger Faktor und zugleich auch ein großer Unterschied zum westlichen Horoskop ist die Bedeutung der Doppelstunde im chinesischen Horoskop. Daher gibt es die zwölf Tierkreiszeichen Ratte, Büffel, Tiger, Hase, Drache, Schlange, Pferd, Ziege, Affe, Hahn, Hund und Schwein abhängig von der Geburtsstunde im Doppelstundensystem. Neben den fünf Elementen kommen dann auch noch die fünf Hauptrichtungen hinzu. Dies sind einmal die bekannten Himmelsrichtungen Norden, Süden, Westen und Osten, zu denen dann auch noch die Mitte als Hauptrichtung kommt. Zusätzlich gibt es neben den vier bekannten Jahreszeiten auch noch die mittlere Jahreszeit als fünfte, und diese steht mit allen anderen Jahreszeiten in Verbindung. Als letzter wichtiger Faktor für das chinesische Horoskop kommt schließlich noch die Lehre von Yin und Yang hinzu. Diese chinesische Lehre teilt das Universum in zwei Hälften, die durch die beiden Symbole Yin und Yang dargestellt werden. Die Kraft von Yin findet man in der weiblichen schwarzen Hälfte, die dunkel, weich und kühl ist. In der anderen Hälfte, der weißen Yang-Hälfte, findet man die männliche Kraft, die hell, heiß und hart ist. Alle Tierkreiszeichen im chinesischen Horoskop sind einer der beiden Hälften zugeordnet.

Tierkreiszeichen werden vom Mond beeinflusst


Das chinesische Horoskop spielt bei den verschiedensten Völkern Asiens eine wirklich zentrale Rolle, weshalb auch in vielen Fällen das Leben nach diesem Horoskop ausgerichtet wird. So planen beispielsweise junge Paare genau die Zeit, in der es am günstigsten ist zu heiraten oder Kinder zu bekommen. Anders als im westlichen Horoskop spielt im chinesischen Horoskop, das man hier kostenlos lesen kann, nicht die Sonne die zentrale Rolle, sondern die Zeichen werden hier vom Mond beeinflusst. Ein Zyklus dauert im chinesischen Horoskop 12 Jahre, das bedeutet, jedes Tierkreiszeichen herrscht ein Jahr, und erst dann wiederholen sich die Zeichen erneut.